Once you know what type of newsletters you’re interested in, the next question you need to answer is how much you’re willing to pay for it. If you just want to get your feet wet, it’s worth registering for the shortest contract period available. That way, if you decide it’s not providing you with value, you can cancel your subscription without incurring further costs. To start, it may be worth registering for a couple of newsletters for a year or so and seeing if it improves your investment returns. Here are 10 to consider:


Schweizer Aktien klein- bis mittelgrosser Unternehmen. Sie erreichten jüngst neue Allzeithöchst und spiegeln viel mehr, was weltweit abgeht als die Grossen im Swiss Market Index, die vor Hillary Clintons ­Gesundheitsreform und von Tiefstzinsen hergetrieben werden. DKSH (DKSH 63.8 -7.54%), Dorma+Kaba, Forbo (FORN 1399 -0.57%), Geberit (GEBN 384.5 -1.41%), Georg Fischer (FI-N 830.5 -3.49%), Helvetia (HELN 588.5 -0.51%), Lindt & Sprüngli (LISN 71100 -1.39%), Panalpina (PWTN 165.6 -0.24%), Partners Group (PGHN 687.5 -0.51%), um nur einige zu nennen, versprechen weiteren Erfolg.
Curzio encouraged investors to take some money off the table after they’ve profited, while Gallander said he won’t invest in companies without revenues unless he’s positive that they will have revenues within the next six months. Commenting on his strategy, Gallander admitted, “I‘m going to miss lots of good deals, lots of possibilities. But … we’re very risk-averse.” 
Andreas Fisahn, Professor für öffentliches Recht an der Uni Bielefeld, nennt das Wort „durchsetzen“ diesem Zusammenhang ein ausgesprochen starkes Wort. Denn tatsächlich sieht der Artikel im Streitfall zwischen den Regierungen nur unverbindliche Lösungsvorschläge eines Sachverständigengremiums und Konsultationen vor. Dagegen sieht das Verfahren nach Artikel 29 ein Schiedspanel vor, das ein für beide Seiten verbindliches Urteil fällt.
Es fallen jeweils 10 oder 25 Prozent an. Die Produkte wurden eher nach politischen als nach wirtschaftlichen Gründen ausgewählt. So importiert Kanada jährlich für gerade mal drei Millionen Dollar Joghurt aus den USA. Diese Lieferungen kommen zum größten Teil aber aus Wisconsin, dem Heimatstaat des republikanischen Vorsitzenden des Repräsentantenhauses, Paul Ryan. Auf der Zollliste steht weiter Whiskey aus Tennessee und Kentucky, Letzteres Heimatstaat des republikanischen Senatsmehrheitsführers Mitch McConnell.
Rogers can raise about $1.2 billion by selling its one-third interest in Montreal cable provider Cogeco Communications Inc. Rogers can raise an estimated $1.7 billion by selling the Toronto Blue Jays. And there are additional funds Rogers can be free up by selling its stake in Maple Leaf Sports & Entertainment, which owns the GTA’s four other major-league franchises.
Interessant können auch spezielle Nebenwerte-Indizes sein. Einen Blick wert ist der Value-Stars-Deutschland-Index. Der Nebenwerte-Index schlägt den SDAX seit Jahren um Längen. Der Index ist allerdings nicht direkt investierbar. Über das Value-Stars-Deutschland-Zertifikat (WKN: LS8VSD) können Anleger jedoch problemlos über jede Bank eins-zu-eins an der Entwicklung dieses Index teilhaben. Auch zahlreiche Wikifolios der gleichnamigen Social-Trading-Plattform investieren in deutsche Small Caps und sind über Zertifikate von Lang & Schwarz investierbar.
Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes in Berlin sagte, die Bundesregierung setzte sich "selbstverständlich" überall für Menschenrechte ein - "manchmal öffentlich, manchmal vertraulich". Speziell zur Lage in Saudi-Arabien und zu den Spannungen zwischen Ottawa und Riad wollte er sich nicht äußern. Entweder man setzt sich für Menschenrechte ein oder nicht. Ein "öffentlich oder vertraulich" gibt es nicht. Aber wenn man es "vertraulich" macht, besteht immer noch die Chance, dass mit jenen Staaten, die die Menschenrechte mit Füßen treten, wie etwa die Saudi, Geschäfte zu machen sind. Und das ist doch alles, was zählt.

Der von "e-fundresearch.com" über alle 25 Strategien gemessene 3-Jahres-Performance-Durchschnitt (arithmetisch) liege zum Stichtag bei 6,88 Prozent (p.a.) - die Median-Performance bei 6,57 Prozent (p.a.). Dass sich eine gründliche Fondsanalyse auch in dieser Assetklasse auszahlen könne, zeige ein Blick auf das beobachtete Performance-Spektrum, das von 1,54 Prozent (p.a.) (schwächster Fonds) bis 15,84 Prozent (p.a.) (stärkster Fonds) reiche.
So what’s the solution for skittish investors? One option is to only follow managers who have historically produced above-average performance in both up- and down markets. Few managers satisfy these dual criteria, but those who do tend to have both good returns and low risk — just the kind of manager that anxious investors are more likely to follow through thick and thin.
Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes in Berlin sagte, die Bundesregierung setzte sich "selbstverständlich" überall für Menschenrechte ein - "manchmal öffentlich, manchmal vertraulich". Speziell zur Lage in Saudi-Arabien und zu den Spannungen zwischen Ottawa und Riad wollte er sich nicht äußern. Entweder man setzt sich für Menschenrechte ein oder nicht. Ein "öffentlich oder vertraulich" gibt es nicht. Aber wenn man es "vertraulich" macht, besteht immer noch die Chance, dass mit jenen Staaten, die die Menschenrechte mit Füßen treten, wie etwa die Saudi, Geschäfte zu machen sind. Und das ist doch alles, was zählt. 

Ähnlich das Bild an Kanadas Ostküste etwa in Neufundland. Thomas Clarke berichtet, er müsse seine Kunden wegschicken, weil das Geschäft komplett leer geräumt sei. Trevor Fencott vom Unternehmen Fire and Flower sagt, die Regale seien zwar gefüllt, aber derzeit könne der Online-Verkauf für die Provinz Saskatchewan nicht anlaufen, weil es zu wenig Nachschub gebe.
Bei US-Nebenwerten lief auf längere Sicht der MSCI USA Small Cap um ein paar Basispunkte Besser und lieferte auf drei Jahre ein Plus von 23,5%, auf fünf Jahre sind es plus 16,6%. Der etwas breitere Russell 2000 liegt hier jeweils gut 1,5% hinter MSCI, dennoch lässt sich die Performance sehen. Auch beim maximalen Wertverlust macht der Russell 2000 eine etwas schlechtere Figur, wobei aber ein Minus auf Monatsbasis von 6,6% gegenüber 5,8% bei MSCI nicht wirklich besorgniserregend ist.
A thought for investors who are unnerved by the Canadian stock market’s terrible 2018: Play strong defence in your portfolio and let the offence take care of itself. This strategy is brought to you by the Two-Minute Portfolio, which once again outperformed the S&P/TSX Composite Index in a bad year for Canadian stocks. The index lost 8.9 per cent on a total return basis (dividends plus share-price changes), while the 2MP fell 1.7 per cent. The 2MP is a continuing experiment in bringing quick and simple portfolio-building with individual Canadian stocks as opposed to funds. Just buy the two largest dividend-paying stocks as measured by market capitalization (shares outstanding multiplied by share price) in each of the 11 subindexes of the Canadian market. Rebalance annually at the start of the year to discard any stocks that no longer qualify and add newcomers. Rob Carrick takes a look at the 2MP’s performance (for subscribers).
Es war ein nicht so tolles Aktienjahr 2018, kein Zweifel. Aber immerhin schafften es einige globale Aktienfonds, einen Gewinn einzufahren. Vor allem: Auf dem ersten Platz steht ein Comeback, das so erstmal nicht auf der Hand lag. Wahrscheinlich hat der Manager einfach mal ein schlechtes Aktienjahr gebraucht, um sein Risikomanagement zu beweisen. [mehr]
Die Kriterien für die Zuordnung eines Unternehmens zu den Small Caps sind nicht eindeutig definiert. In der Regel wird der Börsenwert herangezogen. Während Blue Chips, also die Anteilsscheine namhafter Unternehmen, die im DAX oder EURO STOXX 50 gelistet sind, im Normalfall einen Börsenwert in zweistelliger Milliarden­höhe auf die Waage bringen, sind Small Caps überwiegend im zwei- bis drei­stelligen Millionen­bereich angesiedelt. Das Gros der Small Caps ist dabei in keinem Standardwerte-Index gelistet. In Deutschland handelt es sich bei rund 95 Prozent der börsennotierten Unternehmen um solche Nebenwerte. Sie werden von insti­tutio­nellen Anlegern in der Regel nicht oder nur wenig beachtet. Auch Privatanleger schauen häufig nicht auf die Werte der „zweiten Reihe“. Dabei finden sich gerade im Nebenwerte-Segment nicht selten sehr spannende Unternehmen mit aus­gezeichneten Wachstums­perspektiven und entsprechenden Chancen auf Kursgewinne.

Ein Vertreter des Bildungsministeriums, Dschassem al-Harbarsch, sagte dem Sender, 7000 saudi-arabische Studenten und ihre Familien sollten aus Kanada in andere Länder gebracht werden, um dort ihre Studienprogramme fortzuführen. Die meisten kämen nach Großbritannien oder in die USA. "Wir haben schon mit der Koordination mit den dortigen Programmen angefangen", sagte Harbarsch. Andere Studenten könnten demnach nach Irland, Australien, Neuseeland, Japan und Singapur versetzt werden.
So investiert der DekaLux-MidCap F (T): Das Fondsvermögen wird überwiegend und zu mehr als zwei Drittel des jeweiligen Wertpapiervermögens in Aktien von Unternehmen mit Sitz in einem europäischen Staat angelegt, die gemessen an der zum Jahresende des vorangegangenen Kalenderjahres ermittelten Marktkapitalisierung (gesamtes Aktienkapital zum Börsenkurs) nicht zu den hundert größten europäischen Aktiengesellschaften zählen.
Rechentricks beim neuen Düngegesetz - Wie man Gülle im Nichts auflöst br> CSU-Agrarminister Christian Schmidt wolle die Reform entschärfen, warnt Niedersachsens Ressortchef. Der Bund, so Niedersachsens grüner Agrarminister, wolle mit einer neuen Verordnung großen Schweine- und Geflügelmast-Betrieben erlauben, die Umwelt noch stärker als bislang mit Stickstoffverbindungen aus den Ausscheidungen ihrer Tiere zu belasten.
Deutlich breiter als mit den drei genannten Dax-Indizes stellen sich Anleger auf, wenn sie einen ETF auf europäische Small Caps wählen. Mit dem MSCI Europe Small Cap verteilen sie ihren Einsatz auf rund 900 Titel. Unter den zehn größten Positionen finden sich Firmen wie der britische Verpackungs­spezialist Surfit Kappa, der auch im TecDax vertretene Internetbezahl­dienst­leister Wirecard und das Schweizer Chemie­unternehmen Clariant. Keine dieser Aktien hat ein hohes Gewicht im Index, zusammen­genommen machen die Top 10 weniger als 6 Prozent aus. Zum Vergleich: Im SDax sind die zehn größten Titel zurzeit mit 37 Prozent gewichtet. Weniger breit gestreut und anders zusammengesetzt ist der Index Stoxx Europe 200 Small Cap. Auf Fünf­jahres­sicht liegt er um rund 4 Prozent­punkte pro Jahr hinter dem MSCI Europe Small Cap, der für Anleger in diesem Segment die beste Wahl darstellt.
Dieser konzentriert sich auf den deutschen und somit uns bekannten Raum. Hier „gieren“ wir ja verstärkt auf den DAX (Deutscher Aktienindex), welcher die 30 größten und bekanntesten Unternehmen vereinbart. Dieser wird als Querlatte gesehen und viele vermeintlich „aktive“ Investmentfonds orientieren sich daran. Ebenso wird wie wild die „vermeintlich“ günstige ETF Lösung auf den Dax genommen.
Wichtiger sei bei Ceta aus Arbeitnehmersicht, dass zweifelsfrei und ausdrücklich in den Vertragstext aufgenommen wird, dass allgemeine Arbeits- und Sozialstandards, wie zum Beispiel eine Erhöhung des Mindestlohns oder Mitbestimmungsregeln, kein legitimer Grund für Investorenklagen sein können. Rechtsprofessor Fisahn plädiert darüber hinaus dafür, die Arbeitnehmerrechte auf eine ähnliche Ebene zu heben wie die Investorenrechte: „Tarifparteien müssen verbindliche Streitschlichtungsverfahren einleiten können, mit Strafen und Schadensersatz ähnlich wie bei den Investorengerichten.“
Die grössten Positionen im "Albin Kistler Aktien Small & Mid Cap Schweiz" waren zuletzt alle von mittelgrossen Firmen besetzt. Die besten Performer unter ihnen waren Partners Group (+8 Prozent), Sonova (+16 Prozent) und Vifor Pharma (+25 Prozent). Daneben befanden sich aber auch ein paar Underperformer wie Schindler (-7 Prozent) oder Kühne+Nagel (-13 Prozent). Überhaupt war der Fonds nicht immer so überdurchschnittlich erfolgreich wie im Moment: 2017 blieb er hinter der Benchmark zurück.
Vor allem in der kaufkräftigen Kundenschicht der Millennials ist das mobile Endgerät inzwischen wichtiger als stationäre Computer, wenn es um den Internet-Einkauf geht. Laut Comscore entfielen bei den 18- bis 34-jährigen zwei Drittel der Zeit, die sie mit E-Commerce-Anwendungen verbrachten, auf Smartphones und Tablets. Um diese technikaffine Käuferschicht für Produkte und Dienstleistungen zu gewinnen, müssen die Anbieter zumindest Mobilgeräte-kompatible Websites anbieten, so die Empfehlung des Marktforschungsunternehmens.
auch wenn deine gegner deinen schnellen richtungswechseln nicht gewachsen sind, der STOP AND DISH 3 von REEBOK ist es! als top basketballschuh, bietet der stop and dish einen verstärkten mid-cut schaft für ultimative beweglichkeit in jede richtung, kombiniert mit einer profilierten laufsohle aus gummi, die durch beste traktion deinen ersten schnellen schritt perfekt unterstützt. die eva-mittelsohle sorgt zusätzlich für bisher unerreichte dämpfung, um dich bei allen sprüngen perfekt zu schützen. das schlichte design des schwarzen sportschuhs wird lediglich durch das graue reebok logo an der seite gekonnt akzentuiert. funktionalität auf höchsten niveau mit einer perfekten passform, dank hochwertigem leder und mesh-material, das dir tragekomfort, atmungsaktivität und langlebigkeit garantiert. ganzheitlicher technologie-mix der superlative - der reebok stop and dish 3! kickz.com
Dieser konzentriert sich auf den deutschen und somit uns bekannten Raum. Hier „gieren“ wir ja verstärkt auf den DAX (Deutscher Aktienindex), welcher die 30 größten und bekanntesten Unternehmen vereinbart. Dieser wird als Querlatte gesehen und viele vermeintlich „aktive“ Investmentfonds orientieren sich daran. Ebenso wird wie wild die „vermeintlich“ günstige ETF Lösung auf den Dax genommen.
Ein Anlageportfolio richtig aufzustellen, ist unkompliziert: Alles, was ein Sparer braucht, ist ein Sicher­heits­baustein mit Zins­anlagen und ein Rendite­baustein. Ein breit streuender Aktienfonds Welt oder Europa reicht als Anlage im Rendite­baustein grund­sätzlich aus. Für höhere Chancen auf bessere Renditen können Anleger jedoch weitere Fonds beimischen. Unsere Empfehlung ist, dass die Beimischungen zusammen nicht mehr als 30 Prozent des Rendite­bausteins ausmachen sollten.
Zum Beispiel sind die Renditen langlaufender Schweizer Staatsanleihen auf Rekordtief. Wenn wir aber die Realzinsen als relevante Grösse nehmen, also Nominalzinsen minus Inflation, dann waren Eidgenossen in der Ölkrise, Anfang der 1980er und Anfang der 1990er Jahre, noch viel teurer. Rückblickend war es nicht falsch, risikobehaftete Anlagen zu halten.
Zum Beispiel sind die Renditen langlaufender Schweizer Staatsanleihen auf Rekordtief. Wenn wir aber die Realzinsen als relevante Grösse nehmen, also Nominalzinsen minus Inflation, dann waren Eidgenossen in der Ölkrise, Anfang der 1980er und Anfang der 1990er Jahre, noch viel teurer. Rückblickend war es nicht falsch, risikobehaftete Anlagen zu halten.
Unser Produktfinder Investmentfonds enthält auch viele Small-Cap-Fonds­gruppen, aufgeschlüsselt nach Ländern und Regionen. Ein Button ermöglicht es Anlegern, aus jeder Fonds­gruppe die Indexfonds heraus­zufiltern. Small-Cap-ETF können Anleger anschließend einfach über die Börse kaufen. Direkt­bank­kunden führen die Order am Computer selbst aus, Filial­bank­kunden beauftragen ihren Bank­berater. Wie viel der Kauf kostet, hängt vom Gebührenmodell der Bank ab. Bei den preis­wertesten Direkt­banken Flatex und Onvista Bank zahlen Anleger nur 5 Euro plus Börsenspesen, bei den meisten Filial­banken ist etwa 1 Prozent der Anlagesumme fällig.
Ok, Große Unternehmen sind in schweren Krisenzeiten weniger schwankungsanfällig. Doch das kann nur ein schwacher Trost sein, da ihre Performance langfristig meist schlechter ist als jene von mittelgroßen und kleinen Aktiengesellschaften. Daher schneiden Investments in Large Caps langfristig schlechter ab. Einer der Gründe für den langfristigen Renditevorsprung liegt in den einfachen Strukturen und flachen Hierarchien. Dadurch sind sie in der Lage, schneller auf Marktveränderungen reagieren zu können. Ein weiterer Unterschied ist die Motivation des Managements. Bei kleineren Unternehmen hat das Management ein langfristiges Interesse an einer erfolgreichen Unternehmensentwicklung. Große Unternehmenslenker werden in der Regel an kurzfristig erzielten Bilanzkennzahlen gemessen.
WILLIAMS-SONOMA (WSM) — The home goods retailer, with Williams-Sonoma, Pottery Barn and West Elm stores, has been a Wall Street darling, but the stock has fallen both in terms of price and the valuation investors have been willing to pay on concerns that Amazon is taking over the world of retailing. What most people don’t realize is that over half of Williams-Sonoma’s revenue is generated online. So this high-quality company is already a major online player.
Die nachfolgend eingefügte Grafik präsentiert sämtliche 25 Fonds des untersuchten Universums hinsichtlich der jeweils über 3-Jahre (per 31.05.2018) erzielten Risiko-Ertrags-Profile (in EUR). Risiko wurde dabei in Form von annualisierter 3-Jahres-Volatilität, Ertrag in Form von annualisierter 3-Jahres-Performance (Total-Return-Basis) berücksichtigt.
Then there is the other problem with prostitution – that it interferes with marriage and family life.  Even if disease weren’t a problem, there is diversion of attention and affection away from the children, leaving them with questions and insecurities.  But those are also felt by children of cheating spouses anyway – whether or not payment of money is involved.
Zweimal fündig geworden sind wir im Finanzsektor, der mit einem Anteil von 33 Prozent den S & P/TSX Composite -Index dominiert. So erzielen die kanadischen Top-Banken laut Landesbank Baden-Württemberg im globalen Vergleich seit Jahren überdurchschnittlich hohe Eigenkapitalrenditen. Dank der von der heimischen Notenbank längst eingeleiteten Zinswende bessert sich das Geschäftsumfeld für den Finanzsektor. Für die kanadische Canaccord-Genuity-Gruppe haben Lebensversicherer mit am stärksten unter der quantitativen Lockerungspolitik der Notenbanken gelitten.
Shea weist noch darauf hin, daß die Anleger in den vergangenen Jahren kleine Unternehmen und Mid-Caps auch deshalb ins Auge gefaßt haben, weil sie einfach die für höhere Renditen nötige Risikobereitschaft aufwiesen. Der Anstieg bei den Mid-Caps hat somit auch gezeigt, daß sich die Anleger zwar weiterhin aus dem Fenster zu lehnen trauen, aber nicht mehr soweit wie zuvor.
So investiert der DekaLux-MidCap F (T): Das Fondsvermögen wird überwiegend und zu mehr als zwei Drittel des jeweiligen Wertpapiervermögens in Aktien von Unternehmen mit Sitz in einem europäischen Staat angelegt, die gemessen an der zum Jahresende des vorangegangenen Kalenderjahres ermittelten Marktkapitalisierung (gesamtes Aktienkapital zum Börsenkurs) nicht zu den hundert größten europäischen Aktiengesellschaften zählen.
Anleger. Small-Cap-ETF sind eine sinn­volle Ergän­zung Ihrer Aktien­anlage. Sie eignen sich aber nur als 10- bis 15-prozentige Beimischung des Aktien­bestand­teils. Einen Sparplan auf einen Small-Cap-ETF sollten Sie nur dann abschließen, wenn Sie regel­mäßig größere Summen entbehren können und der Löwen­anteil in eine breite Basis­anlage wie einen MSCI-World-ETF fließt.
Each weekend, subscribers will have access to two very important lists (Bull and Bear) and receive a  video featuring trade setups that Grok Trade analysts are personally reviewing for their own trading. That's right. You now have the chance to trade the same picks and setups that the Grok Trade analysts use for their own trading research. When have you ever had the chance to be privy to such a powerful list?
Editor Nancy Zambell scours more than 200 advisories and research reports to select the top recommendations by the top analysts. Selections run the full range of opportunities: growth stocks, value stocks, technology, small-caps, biotech, pharmaceuticals, mutual funds, ETFs and more. One Spotlight Stock is featured each month, along with Nancy’s insight on the market and updates on past recommendations. Thirty-plus recommendations are delivered to you in Daily Alerts directly to your email box, and collected in an easy to read digest each month.
×