August 2018 / Das angesehene Internetportal "Business Insider Deutschland" nahm Kontakt mit uns auf um über die Anlage in Nebenwerte zu sprechen. Im Artikel "Ein weit verbreiteter Denkfehler bei der Geldanlage kann euch um ein Vermögen bringen" werden wir hierzu öfters zitiert. Schön, wenn langsam ein Umdenken ansetzt, dass langfristig die höchste Rendite in Nebenwerte vonstatten geht. 
Seit 21. Juni 1999 gibt es für die fünfzig größten Small Caps ein von der Deutschen Börse berechnetes Marktbarometer, den S-DAX-Index. Der SDAX (abgeleitet von Small-Cap-DAX) ist der Referenzindex für kleine bis mittelgroße deutsche Nebenwerte. In ihm werden Unternehmen geführt, deren Markt­kapitalisierung im hohen zwei- bis dreistelligen Bereich liegt. Es gibt aber auch (wenige) S-DAX Werte, die einen Börsenwert von mehr als einer Milliarde Euro aufweisen.
Im arithmetischen Durchschnitt über alle untersuchten Fondsstrategien konnte ein Maximum Drawdown von -13,63 Prozent gemessen werden, die Benchmark weist in selbigem Vergleichsraum einen geringeren (besseren) Maximum Drawdown von -12,64 Prozent auf. 60 Prozent der analysierten Manager müssen auf aktueller 3-Jahres-Sicht einen im Vergleich zum Index höheren Maximum Drawdown vorweisen - die Bandbreite der beobachteten Maximal-Verluste reicht von -7,75 Prozent (geringster Maximum Drawdown) bis -20,49 Prozent (höchster Maximum Drawdown). Dass es auch Fondsmanager gibt, denen das Management der Downside sehr gut zu gelingen scheint, zeigt ein Blick auf die (in obiger Grafik bereits angeführten) aktuellen Top-5-Fonds: Für diese Kohorte konnte ein durchschnittlicher Maximum Drawdown von -9,59 Prozent gemessen werden - knapp 24 Prozent niedriger als der Benchmark-Drawdown.
The concerns about credit card companies are default and delinquency rates, but right now those are near historic lows. A stronger economy will offset the risk of higher interest rates and a greater default rate. And with firms potentially handing out bonuses to employees as a result of the tax cut — AT&T, for example — people probably will pay down their credit cards.
“The Prudent Speculator,” tracked by Hulbert Financial Digest — and which Mark Hulbert calls “one of the most successful investment newsletters of the past four decades” — is, since its 1977 inception, up 17.9% annualized vs. the S&P 500’s 11.1%. The firm’s Al Frank Fund has outperformed since its 1998 launch, realizing an annualized rate of return of 10% vs. the S&P 500 at 7%.
MIS is used to consolidate and to process electronically in ERP and Expense Management Systems the master data related to the use of the card (e.g. main account number, card account number, card number, card activation and expiry date, card status, credit limits, name and address of company and cardholder as well as cost center details and additional data) and transaction data (cf. Clause 9.2) and the subsequent provision of this data (e.g. over the Internet) to the company and to employees specifically authorized by the company. topcard.ch
As you now know, the Grok Stock Pick vNewsletter is unlike ANY other stock-pick list out there. Most other lists are merely based on technical analysis alone, and only deliver a shallow "computer generated" stock list. Not here at Grok Trade. The Grok Stock Pick vNewsletter offers much more due to its use of video for better explanation and strict fundamental, technical and psychological qualifications. This sets the Grok Stock Pick lists head and shoulders above the other subscription lists out there today.

Wall Street analysts come out with new opinions and price targets for stocks on a daily basis. Unfortunately, with so many analysts and so many opinions out there, is can be difficult for investors to determine which voices are worth listening to and which ones are not. TipRanks tries to assist investors in determining the most credible analysts on Wall Street by compiling lists of analyst ratings, tracking their performance and then ranking analysts based on the accuracy of their picks. Here’s a look at a recent stock pick from each of the seven highest-ranked Wall Street analysts.
Ein Anlageportfolio richtig aufzustellen, ist unkompliziert: Alles, was ein Sparer braucht, ist ein Sicher­heits­baustein mit Zins­anlagen und ein Rendite­baustein. Ein breit streuender Aktienfonds Welt oder Europa reicht als Anlage im Rendite­baustein grund­sätzlich aus. Für höhere Chancen auf bessere Renditen können Anleger jedoch weitere Fonds beimischen. Unsere Empfehlung ist, dass die Beimischungen zusammen nicht mehr als 30 Prozent des Rendite­bausteins ausmachen sollten.
Immobilienfonds im Vergleich: Grundlagen, Risiken und Besteuerung Investitionen in Immobilienfonds sind auch für weniger vermögende Privatanleger eine Möglichkeit, indirekt und in mehrere Immobilien zu investieren. Die Risiken von Direktinvestments in Immobilien werden dadurch vermieden und es ist weniger Eigenkapital erforderlich. Eine Fremdfinanzierung ist allerdings nicht bzw. nur im Rahmen der allgemeinen Beleihungsmöglichkeiten für Wertpapierdepots möglich. Arten von Immobilienfonds Immobilienfonds sind Investmentfonds, die ausschließlich oder überwiegend in Grundstücke und Gebäude investieren. Man unterscheidet zwischen ausschüttenden und thesaurierenden Fonds einerseits und zwischen offenen und geschlossenen Immobilienfonds andererseits: Ausschüttende Immobilienfonds schütten die Erträge, z.B. aus Mieten, Verkaufserlösen und anderen Erträgen abzüglich angefallener Kosten z.B. für die Fondsverwaltung, Instandhaltung und Bewirtschaftung…
I was one of the 95% who took expensive stock trader training (elsewhere) and then didn't do well afterwards. I have been a subscriber to the vNewsletter and I just want to let you all know that Grok Trade is doing a great job! I started trading with a small risk (around 0.5 to 1% of my account per trade) this month on such vNewsletter breakouts as FIRE, BCSI and TSL as well as a high volume breakdown on GLD I spotted on my own. I am currently up 4.5% on my account this month alone!!! I have paid for my vNewsletter subscription and more!  And I still have room to improve on my trading! You guys are great: Grok Trade is filling the gaps in my trading knowledge! Keep up the good work! Brian Jalas
Kommen wir kurz zum Thema ETF´s in Nebenwerte. ETF´s haben durchaus in sehr großen Märkten ihre Daseinsberechtigung, welche von Analysten ständig überwacht werden und wo es keine Abnormitäten gibt. In Dax Unternehmen (als Beispiel, das gilt natürlich auch für alle anderen großen Indizes) ist es für den Fondsmanager schwer, den Index zu schlagen. Es liegen quasi alle Nachrichten und Zahlen vor, die ganze Fondsmanagerwelt beschäftigt sich mit großen Unternehmen. So haben ETF´s durchaus einen Kostenvorteil und schaffen zwar keinen Mehrwert gegenüber dem Index, sind aber auch nicht wirklich schlechter. In Small und Mid Caps ist das anders, da diese nicht so stark frequentiert werden von diversen Analystenhäusern, Marktteilnehmern sowie generell nicht so im Fokus der Medien stehen. Sie fristen quasi ein (für uns) positives Schattendasein. Hier macht sich ein versierter Fondsmanager mit allen Freiheiten auf jeden Fall bezahlt.
×